Livecams, Flirten, Communities, Erotik etc.

Wie sich mein Liebesleben durch das Internet verändert hat

Schwarz und weisses Bild einer FrauIch denke, dass es in den letzten Jahren immer mehr Leuten aufgefallen sein müsste: Unser Liebesleben hat sich durch das Internet enorm verändert. Und wenn ich sage Liebesleben, dann spreche ich natürlich auch im selben Zug vom erotischen Dasein.

Ich fand es schon immer faszinierend, was es da alles gibt: Das fängt bei diversen Flirt-Apps an und hört bei Erotikportalen auf, in denen wirklich jeder die für sich richtige Vorliebe findet. Als ich das ganze entdeckt habe, war ich etwa 22 Jahre alt und Studentin. Ich war wirklich fasziniert, wie schnell das geht, übers Internet neue Leute kennenzulernen, und ich muss sagen, dass sich meine Hemmschwelle mit der Zeit auch enorm gelegt hat.

Am Anfang habe ich mich kaum getraut, mich mit Typen, die ich online kannte zu treffen, jedoch habe ich sehr schnell gemerkt, dass das falsche Scheu war, und ich habe ein paar interessante Bekanntschaften dadurch gewonenn.

Jedoch gibt es nicht umsonst das Sprichwort „Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser“- und so weiß immer mindestens eine meiner Freundinnen Bescheid, mit wem ich mich treffe, und ich achte extrem darauf, dass es keine gruseligen Typen sind.

So habe ich bereits eine Menge Gleichgesinnte gefunden, mit manchen davon habe ich mich bereits nach kurzer Zeit über Themen wie Sex unterhalten – bei einem kennenlernen auf offener Straße ja beinahe undenkbar!

Mit eine Freundin hatte ich dieses Problem bequatscht, und sie gab mit den Tipp, dass ich doch mal im Internet nachschauen sollte, weil es da wirklich enorm gute Verdienstmöglichkeiten gäbe. Ich kann mir nicht helfen, ich dachte reflexartig sofort an dubiose Geschäftsmänner und sonstige Spielchen, und mit so etwas wollte ich eigentlich nichts zu tun haben.

Doch am Ende überwog die Neugier, und was ich sah, hatte mich definitiv überrascht und ließ mich staunen:


Livecams: Was hat es damit auf dich?


Schnell entdeckte ich Seiten, auf denen sogenannte Livecams angeboten wurden. Ich brachte schnell in Erfahrung, dass man zu deren Nutzung nichts weiter brauchte als einen PC mit gutem Internet und eine halbwegs passable Cam – was mich schmunzeln ließ.

Bisher war ich nämlich immer nur davon ausgegangen, dass man für ein solches Portal hochwertige Kameras brauchte, ich hätte niemals gedacht, dass hier auch eine simple Webcam ausreichend sein könnte!

Meine Skepsis überwog zunächst dennoch: Ich mochte zwar alles und war offen mit dem meisten, was das Thema Erotik zu bieten hatte – besonders online – allerdings war ich mir dann doch nciht sicher, ob ich mich so etwas überhaupt trauen würde.

Dann jedoch dachte ich weiter darüber nach: Wäre das nicht eigentlich eine super Verdienstmöglichkeit nebenbei? Schließlich wäre es um Welten weniger anstrengend als das Kellnern, außerdem hätte ich – im Vergleich zum Arbeiten im restaurant – eine eigene, freie Zeiteinteilung, bei der ich super flexibel wäre. Außerdem war ich irgendwie neugierig, und wer weiß? Vielleicht würde mir das Ganze ja sogar Spaß bereiten.

Naja gut, so sagte ich mir, man kann es ja mal versuchen – und in die Welt der Flirtcams und der Live-Erotik eintauchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.